Desone Modulare Akustik
Ingenieurgesellschaft für Schalltechnik mbH
Sonnenallee 67, D-12045 Berlin
+49.(0)30.694 45 13

Raumakustik

Jeder Innenraum hat seinen eigenen Klang. Der Raumklang einer Übungskabine wird wesentlich durch die Eigenschaften ihrer Oberflächen bestimmt. Je nach Beschaffenheit dieser Oberflächen variiert der Raumklang zwischen "trocken" und "hallig", zwischen "drinnen" und "draußen" - wobei sowohl Begriffe wie diese als auch Zahlenwerte einen Klang nur schwer beschreiben können.

Einsatzzweck und Innenakustik

Bei einem Übungsraum geht es vor allem darum, dass die Innenakustik "angenehm" sein soll, d.h. dass sie den Hörgewohnheiten des Nutzers entspricht, den Klang des Instrumentes nicht verfälscht, nicht zu "direkt" aber auch nicht zu bedämpft wirkt.

Je nach Art der Schallerzeugung (Instrument oder Gesang) und dem individuellen Hörempfinden können unterschiedliche Klangcharakteristika gewünscht und notwendig sein.

Individueller Raumklang

Bedingt durch vielfältige Variablen ist eine Raumakustik "von der Stange" meist nicht sinnvoll - dies kann den physikalischen Gegebenheiten und den individuellen Bedürfnissen des Nutzers nur selten gerecht werden.

Nur die individuelle Anpassbarkeit des Raumklangs ermöglicht einen effektiven Umgang mit diesem sensiblen Thema.

Bei den Übungskabinen von Desone erfolgt diese Anpassung durch absorbierende Wandauskleidungen, die den Bedämpfungsgrad der Kabinenwände und damit die Nachhallzeiten beeinflussen. Durch diese Einflussmöglichkeit sind je nach Anwendung transparentes Klanggeschehen, gute Hörsamkeit, ein angenehmer, gedämpfter Charakter bis hin zu sehr kurzen, "technischen" Nachhallzeiten zu gewährleisten.

Flächenabsorber in einer Desone S:BOX
Flächenabsorber AKM